Was sind die Ursachen?

Was ist Rosacea, und warum bin ich daran erkrankt? Dies fragen sich viele Betroffene. Die genaue Ursache der Hautkrankheit, die auch als Gesichtsrose bezeichnet wird, ist jedoch noch ungeklärt. Experten gehen davon aus, dass vielfältige Faktoren für die Hautkrankheit verantwortlich sind:

Eine zentrale Rolle bei der Entstehung kommt nach heutigem Verständnis einer „Entzündungsreaktion“, einer „Störung im angeborenen Immunsystem“, einer „Fehlregulation der neuronalen Steuerungsfunktionen“ sowie „Veränderungen der Blut– und möglicherweise auch der Lymphgefäßreaktionen“ zu. Dabei sind die immunologischen, neuronalen und vasalen (Blutgefäß-bezogene) Prozesse eng miteinander verzahnt. Darauf weisen u. a. folgende Beobachtungen hin: Die Produktion und Aktivierung eines in der Haut produzierten Peptides (kleines Protein), das zur angeborenen unspezifischen Immunabwehr gehört ist gestört. Dieses Peptid kann Keime abwehren, aber auch die Immunabwehr und die Bildung von Gefäßen beeinflussen.

Außerdem wurde eine erhöhte Dichte von Demodex-Milben auf der Rosacea-Haut festgestellt. Deshalb wird angenommen, dass eine hohe Besiedelung der Haut mit Demodex-Milben ein Co-Faktor für die Entzündungsreaktionen sein kann. 

Betroffene reagieren häufig überempfindlich auf bestimmte Auslöser, wie etwa auf UV-Strahlung, scharfe Speisen, Alkohol oder abrupten Temperaturwechsel. Der dann zu beobachtende „Flush“, also plötzliche Rötungsschub, wird auf eine Überempfindlichkeitsreaktion zurückgeführt, die wiederum eine vermehrte Durchblutung der Haut zur Folge hat.


facebook Twitter Youtube
facebook Twitter Youtube