31.10.2016

Meine drei Strategien für ein wetterfestes Immunsystem

 

Liebes Tagebuch, liebe Leser,

puh, so langsam wird es draußen wieder ziemlich ungemütlich. Das gefällt mir und vor allem meiner Rosazea-Haut gar nicht. Die ständigen Wechsel von nassem, kaltem, windigem und dann wieder sonnigem Wetter sind eine echte Rosazea-Herausforderung. Ich habe daher drei Strategien entwickelt, die meinem Immunsystem und meiner Rosazea echte Wetterbeständigkeit verschaffen:

1) Lauft den Erkältungsviren davon: Gemächliches Training bringt die Fresszellen des Immunsystems auf Trab. Diese patrouillieren ständig durchs Blut und vernichten von Erkältungen befallene Zellen, bevor diese sich vermehren können. Da zu intensiver Sport Eure Rosazea begünstigen kann, solltet Ihr es entspannt angehen lassen: täglich 30 Minuten Spazierengehen an der frischen Luft können schon Wunder bewirken.

2) Lächelt die Viren in die Flucht: Baut Euch ein Gute-Laune-Schutzschild auf! Eine positive Lebenseinstellung lässt wenig Platz für Stress – einer der größten Feinde unseres Immunsystems und unserer Rosazea.

3) Schläfert Eure Viren ein: Ich liebe ausgedehnten Schlaf und weiß, wie gut er mir tut! Unser Immunsystem hat nachts Zeit für energieintensive Reparaturen. Weiße Blutkörperchen – sie bilden die Mehrheit der Immunzellen – werden ersetzt, Entzündungsreaktionen eingedämmt. Meine Rosazea freut sich über entspannten Schlaf – ich bin weniger gestresst und weniger erkältet. :-)

Eure Rosa

facebook Twitter Youtube
facebook Twitter Youtube