13.05.2015

Jetzt geht´s los :-)

Liebes Tagebuch, liebe Leser,

ich bin ganz schön aufgeregt, denn heute startet endlich meine `Arbeit´ für “Aktiv gegen Rosacea”. Ich finde es sehr wichtig, die Öffentlichkeit über Rosazea zu informieren und Vorurteile abzubauen. Denn wir Rosazea-Patienten brauchen eine Stimme! 

 

In Deutschland leiden mehr als vier Millionen Menschen unter Rosazea, einer entzündlichen Hauterkrankung, die unter anderem mit starken Gesichtsrötungen einhergeht. Leider aber haben viele Menschen noch nie etwas von Rosazea gehört. Genau da liegt das Problem! Rosazea ist nicht heilbar und wird ohne richtige Behandlung oft mit der Zeit immer schlimmer. Viele Betroffene leiden sehr, da die Gesichtsröte, Papeln und Pusteln für alle Welt sichtbar sind und sie deshalb häufig mit Vorurteilen konfrontiert werden. Ich habe das auch schon oft genug erlebt: Entweder die Leute starren einen an, als ob man betrunken oder ein grüner, besser gesagt roter, Marsmensch wäre. Oder, wenn man erzählt, dass die Röte, Pusteln und Papeln eine Krankheit sind, kommt im schlimmsten Fall die Frage: Ist das ansteckend? Das kann einen ganz schön fertig machen. 

Zum Glück weiß ich heute, dass man die Rosazea behandeln kann –  und dass ich mit der Krankheit nicht alleine bin. Und ich habe gelernt, mit Ihr zu leben – und zwar gut und selbstbewusst!

Aber früher, als das ganze bei mir losging, war ich ziemlich bedrückt. Die Krankheit begann bei mir vor etwas mehr als fünf Jahren. Damals sah meine Haut schlimm aus. Ich hatte keine Ahnung, was das sein könnte, fühlte mich total unwohl und hätte mich am liebsten versteckt. Zum Glück bin ich zum Hautarzt gegangen! Der erkannte sofort, dass ich Rosazea habe. Er klärte mich über die Erkrankung auf, besprach mit mir eine geeignete Therapie und verschrieb mir ein Medikament. Und damit bekomme ich die Rosazea ziemlich gut in den Griff.

Wenn ich heute also mit anderen Betroffenen spreche oder Menschen treffe, die starke Gesichtsrötungen haben, deren Ursache aber nicht kennen, rate ich Ihnen immer als erstes, einen Hautarzt aufzusuchen. Denn auch wenn ich oder wir wissen, dass wir Rosazea haben, muss sie ja nicht immer für alle Welt zu sehen sein, oder ;-)

facebook Twitter Youtube
facebook Twitter Youtube