11.01.2016

Anti-Stress-Stricken für Anfänger!

Liebes Tagebuch, liebe Leser,

obwohl das Jahr gerade erst angefangen hat, bin ich schon wieder leicht im Stress – mit der ganzen Planung für den Job und meine privaten Vergnügungen in den nächsten Wochen. ;-)

Um etwas runter zu kommen, habe ich eine alte Familientradition aufleben lassen - das Stricken! Meine Oma hat mir als Kind schon immer warme Pullover gestrickt und kuschelige Socken in meine Geburtstagspäckchen gepackt. Und schon sie sagte immer: Kindchen, setzt Dich mal hin und stricke – das hilft gegen Deine Unruhe ;-)

Da nun meine Freundin in paar Wochen Geburtstag hat, beschloss ich also, das Praktische mit dem Angenehmen zu verbinden und ihr eine schöne Mütze zu stricken. :-)

Im Internet habe ich etliche Strickanleitungen – auch für Anfänger – gefunden. Schnell noch Wolle gekauft und los ging´s. Die ersten Erfolge konnte ich schon ruck zuck sehen und nun ist die Mütze fast fertig. Als nächstes versuch ich es mal mit Socken – diesmal vielleicht für mich. Und das tolle daran: Der Stress ist wie weggestrickt! Die rhythmische, gleichmäßige Bewegung zusammen mit dem Klicken der Nadeln hat etwas sehr Beruhigendes. Wirklich toll! Außerdem ist Stricken nicht nur Balsam für die Seele. Es ist sogar ein prima Training fürs Gehirn, da beide Hirnhälften beansprucht werden! Plagt Euch also auch wieder einmal ein fieser Stress-Rosazea-Schub, greift zur Stricknadel! :-)

Eure Rosa

P.S.: Ich hoffe meiner Freundin gefällt die bunte Pudelmütze! :-)

facebook Twitter Youtube
facebook Twitter Youtube